Bergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf, Urlaubsregion Murau-Murtal, Steiermark

Bergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-Murtal
Bergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-MurtalBergbaumuseum Fohnsdorf - Fohnsdorf - Urlaubsregion Murau-Murtal

Tauchen Sie ein in die Welt der Bergleute...

Das Bergbaumuseum Fohnsdorf ist ein Erlebnis der Superlative! Mit 3600 PS und Sprengstoff geht´s direkt zum "Schwarzen Gold"!

Auf 1000 m² überdachter Ausstellungsfläche und 5000 m² Freigelände taucht man ein in die interessante, geheimnisvolle und sehr gefährliche Welt der Bergleute im einst tiefsten Braunkohlebergwerk der Welt.

Der Kampf der Kumpel ums "Schwarze Gold" war hart, aber 50 Millionen Tonnen Glanzkohle wurden immerhin gefördert - wo das Loch geblieben ist? Dies und vieles andere erklären die kompetenten Führer, so den 47 m hohen Förderturm, die einmalige, 3600 PS starke Zwillingstandemfördermaschine, das unterirdische Schaubergwerk und den Mineralienschaustollen. Zahlreiche bergmännische Exponate, Schrämmaschinen, Gezähe, Bergbaumodelle, Bilder, Mineralien, Fossilien und sogar eine echte Staublunge bieten ein unvergessliches Erlebnis und bei spannenden Geschichten vergeht die Zeit wie im Flug.

In der 200 Personen fassenden Othmar Deutschmannhalle des Bergbaumuseums, die auch angemietet werden kann, finden immer wieder interessante Veranstaltungen statt. Weiters führen wir ein Museumsshop und es gibt bequeme Parkmöglichkeiten direkt am Museum, wo auch der 3,2 km lange Historien- und Naturlehrpfad beginnt.

Und für Freunde der Dampflock: Die älteste Dampfspeicherlok der Welt aus dem Jahre 1889 wartet auf Sie!

Bewirtung auf Anfrage. Getränke aller Art. Attraktionen für Jung und Alt; besonders empfehlenswert bei Schlechtwetter.

Ein einmaliges Erlebnis für Schüler, Studenten, Bergbauinteressierte, aber auch für Urlauber und Besucher, die das Besondere lieben.

Wir freuen uns über jeden Besuch. Glück auf!

Öffnungszeiten & Preise

1. Mai bis 31. Oktober täglich von 9.00 - 17.00 Uhr. Gruppenführungen bei Voranmeldung ganzjährig möglich.

Veranstaltungen im Bergbaumuseum 2020:

  • 1. Mai 2020: 1. Maifeier und Museumseröffnung mit Musik. Rote-Nasen-Lauf, Kinderolympiade. Maibaumaufstellen ab 10.00 Uhr
  • 17. Mai 2020: 8. Große Mineralienbörse 9.00 - 16.00 Uhr
  • 6. Juni 2020: ESV Gabelhofen Montanstraßenturnier 2020 ab 8.00 Uhr
  • 29. August 2020: Regenfest der Landjugend Kumpitz ab 20.00 Uhr
  • 3. Oktober 2020: Lange Nacht der Museen ab 18.00 Uhr
Preise inklusive Führung
Erwachsene:€ 8,-Schüler:€ 5,-
Gruppen ab 10 Personen, Erwachsene:€ 7,-Schüler:€ 4,-
Kinder gratis

Anreise

Mit dem Auto:

  • Von WIEN (ca. 2 Stunden) Fahren Sie auf der A2 bis Knoten Seebenstein, Richtung S6 Semmering. Folgen Sie der Murtalschnellstraße S36 bis Abfahrt Judenburg Ost.
  • Von LINZ (ca. 2 Stunden) Fahren Sie auf der A1 Richtung Salzburg. In Sattledt wechseln Sie auf die A9 Richtung Graz bis Knoten St. Michael i.O. Weiter auf die Murtalschnellstraße S36 Richtung Klagenfurt bis Abfahrt Judenburg Ost.
  • Von KLAGENFURT (ca. 1 Stunde) Klagenfurt Ost auf die A2 Richtung Graz Wolfsberg. Abfahrt Bad St. Leonhard auf die Obdacher Bundesstraße B78 Richtung Zeltweg. Über Umfahrung Zeltweg auf die S36, Fahrtrichtung Klagenfurt, nach ca. 2,5 km Abfahrt Judenburg Ost.
  • Ab Abfahrt Judenburg Ost - Ausfahrt Judenburgertraße Richtung Fohnsdorf - nach 2 km direkt nach der Ortstafel rechts einbiegen - nach 300 m wird das Ziel erreicht.

Mit dem Zug:

Sie erreichen uns ab dem Bahnhof Zeltweg mit dem Bus in ca. 15 Minuten (Haltestelle Fohnsdorf Eumigstraße), von da sind es nur ca. 400 m bis zum Bergbaumuseum Fohnsdorf.

Kontakt
Bergbaumuseum Fohnsdorf
Obmann Heinz Kopp
Schacht 108753 FohnsdorfUrlaubsregion Murau-Murtal Steiermark
+43 3573 4647
+43 699 17262810
Wetter