Naturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm, Oststeiermark, Steiermark

Naturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - Oststeiermark
Naturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - OststeiermarkNaturpark Almenland - Fladnitz/Teichalm - Oststeiermark

ALMerLEBEN "Der Natur ihren Platz – für die Menschen den Genuss"

...ist das Leitthema des Naturparks Almenland. Er umfasst das größte zusammenhängende Niedrig-Almweidegebiet Europas und erstreckt sich über 13 Naturparkgemeinden vom Rabenwald im Osten bis zur Bärenschützklamm im Westen.

Was für ein Land, der Naturpark Almenland - nur 40 km nördlich von Graz. Die ausgedehnten Almlandschaften, die grünlandgeprägte Kulturlandschaft mit Felswänden und Schluchten sind die prägenden Landschaftstypen im Naturpark.

Rundherum braune Punkte: "Almo"-Ochsen, die delikates Rindfleisch liefern. Für alle Urlauber, vom begeisterten Freizeitsportler bis zum beschaulichen Naturliebhaber, bietet der Naturpark eine Fülle von Möglichkeiten. Wandern, Rad fahren, Reiten, Golfen - lassen Sie sich verzaubern und tauchen Sie ein in unsere bodenständige und gastfreundliche Welt im Herzen der grünen Steiermark!

Das Almenland mit seinen 253 km² bis auf eine Seehöhe von 1720 m ist ein Landschaftsraum mit hohem Erlebnis-, Bildungs- und Erholungswert. Dem Schutzgebiet und dem Landschaftscharakter entsprechend gibt es attraktive und gepflegte Erholungseinrichtungen wie Wander- und Radwege, Naturlehrpfade, Rastplätze, Aussichtspunkte und Erlebnisspielplätze.

Der Naturpark Almenland ist eine wahre Schatzkiste mit zahlreichen Naturjuwelen. Der Moorlehrpfad Teichalm führt durch eines der letzten Latschenhochmoore Österreichs. Das Hochplateau Nechnitz ist ein Paradies für Wanderfreunde, das mit Roter Wand, Anschluss zur Teichalm und 2 hervorragenden Almenland-Wirten begeistert. Die Bärenschützklamm, eine der schönsten wasserführenden Felsenklammen Österreichs, wurde wegen ihrer einmaligen Naturschätze im Jahre 1978 zum Naturdenkmal erklärt. Die Raabklamm liegt im Herzen der Oststeiermark in der Nähe der Bezirkshauptstadt Weiz und grenzt an das Almenland Teichalm-Sommeralm. In die 542 m tiefe Drachenhöhle gelangt man durch ein gewaltiges Loch im Berg. Die Hohenauer Ochsenhalt, eine 125 ha große Weide liegt am Fuße der Sommeralm. Eine Besonderheit ist ihre Pflanzenvielfalt: heimische Orchideen wie Frauenschuh, Zweiblatt, Waldhyazinthe, Rote und Gelbe Knabenkraut, Nestwurz sind hier zu bewundern.

Naturerlebnisprogramme - Lernen Sie den Naturpark Almenland von einer anderen Seite kennen und erforschen Sie die Natur! 125 zusammenhängende Einzelalmen ergeben eines der größten europäischen Almgebiete, das Sie gemeinsam mit unseren NaturvermittlerInnen erkunden. Zusammen entdecken Sie Almpflanzen und buntes Leben am Almboden, von dem Sie sich nie hätten träumen lassen. Von Juni bis September werden Fixtermine für Naturvermittlung angeboten. Individuelle Termine sind auf Anfrage möglich. Unsere Naturparkschulen bieten ein an die jeweilige Altersgruppe angepasstes Programm.

Öffnungszeiten & Preise

Öffnungszeiten Almenlandbüro:

Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.00 Uhr.

Anreise

Mit dem Auto:

Von Wien:

A2 Wien bis Knoten Sebenstein, S6 Semmering Richtung Bruck/Mur, S6 Beim Knoten Bruck/Mur - Wechsel auf die S35 in Richtung Graz, Schnellstraßenabfahrt Mixnitz, durch die Kreisverkehr Richtung Breitenau-Teichalm, schon ist man im Almenland.

Oder: A2 Wien bis Knoten Sebenstein, S6 Semmering Richtung Bruck/Mur, S6 Beim Knoten Bruck/Mur - Wechsel auf die S35 in Richtung Graz, Autobahnabfahrt Frohnleiten-Süd, weiter über den Rechbergsattel nach Tulwitz, schon ist man im Almenland.

Oder: A2 Wien bis Knoten Sebenstein, weiter auf der A2 Richtung Gleisdorf/Graz, Autobahnabfahrt Gleisdorf-West, weiter Richtung Weiz, in Weiz Richtung Passail (Almenland Teichalm-Sommeralm).

Von Süd-Deutschland:

A8 München - Salzburg, A10 Richtung Klagenfurt bis Autobahnabfahrt Radstadt, B320 nach Liezen auf die A9 auffahren - Richtung Graz, A9 Beim Knoten St. Michael weiter Richtung Wien (Richtung Graz = Mautpflichtig), auf die S6 bis Knoten Bruck/Mur - Abfahrt auf S35 in Richtung Graz, Schnellstraßenausfahrt Mixnitz, durch die Kreisverkehr in Richtung Breitenau-Teichalm, schon ist man im Almenland.

Oder: Weiterfahrt bis Ausfahrt Frohnleiten-Süd, weiter über den Rechbergsattel nach Tulwitz, schon ist man im Almenland.

Von Nord-Deutschland:

A3 Deutschland - Grenze Passau, A8 bis Wels - weiter Richtung Graz, A9 auffahren - bis zum Knoten St. Michael (von hier gibt es 2 Möglichkeiten).

Beim Knoten Weiterfahrt auf der A9 in Richtung Graz (Mautpflichtiger Gleinalmtunnel) - Abfahrt Deutschfeistritz/Friesach - gleich danach links wieder auffahren auf die S35 in Richtung Bruck/Mur - Abfahrt Frohnleiten - Rechbergsattel (B64) - nun sind Sie direkt im Almenland um zu Ihrem gewünschtem Ziel zu kommen folgend Sie einfach den Wegweisern.

Beim Knoten Weiterfahrt auf der S6 in Richtung Wien, Knoten Bruck/Mur - Abfahrt auf S35 in Richtung Graz - auf der S35 (zur Zeit im Ausbau) fahren Sie bis zur Abfahrt Mixnitz und von dort weiter nach Breitenau/Hochlantsch, schon ist man im Almenland.

Mit der Bahn:

Der nächst gelegenen Bahnhöfe sind Mixnitz, Pernegg, Frohnleiten und Weiz. Von dort sind es noch ca. 20 km bis zur Teich- oder Sommeralm.

Kontakt
Naturpark Almenland
Tourismusverband Naturpark Almenland
Fladnitz 1008163 Fladnitz/TeichalmOststeiermark Steiermark
+43 3179 23000
+43 3179 23000 20
Wetter