Stift Kremsmünster - Kremsmünster, Bad Hall - Kremsmünster, Oberösterreich

Stift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - Kremsmünster
Stift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - KremsmünsterStift Kremsmünster - Kremsmünster - Bad Hall - Kremsmünster

Ausflugsziel - Kremsmünster

Als eines der ältesten Klöster Österreichs erhebt sich die Benediktinerabtei über dem Tal der Krems. Seit der Gründung durch Bayernherzog Tassilo III. im Jahr 777 leben, beten und arbeiten hier Benediktinermönche, und seither ist unser Kloster Begegnungsstätte vieler Menschen.

Wir sind eine benediktinische Gemeinschaft, die versucht, die Weisungen der Regel des Heiligen Benedikt im 21. Jahrhundert zu leben. Unser Kloster ist aber auch Bildungsstätte, Wirtschaftskörper, Museum und Ausflugsziel.

Das Benediktinerkloster Kremsmünster gehört mit seinen aus dem 17. und 18. Jh. stammenden Barockbauten zu den größten und bedeutendsten Klosteranlagen Österreichs. Zu allererst ist unser Kloster aber ein Ort des Gebetes und der Gottsuche! So laden wir Sie herzlich zu unseren Gottesdiensten und Gebetszeiten, zu ein paar Tagen der Stille oder einfach auch zum persönlichen Gespräch ein. Darüber hinaus finden Menschen bei unseren Angeboten zur Glaubensvertiefung ("Treffpunkt Benedikt" für Jugendliche und "Mehrwert Glaube" für Erwachsene) immer neu zu sich selbst und letztlich zu Gott!

Eine wichtige Aufgabe ist die Erhaltung unserer Kunstschätze, unseres Hauses und unserer Tradition. Damit verbunden ist der Führungsbetrieb, der Klosterladen (Info-Point und Ausgangspunkt aller Führungen) und diverse Veranstaltungen. Da wir der Überzeugung sind, dass der persönliche Kontakt mit unseren Gästen das Wichtigste ist, sind unsere umfangreichen Sammlungen nur im Rahmen einer Führung (ab 4 Personen) durch unsere fachkundigen Mitarbeiter möglich. 2 geführte Routen erschließen die wichtigsten Attraktionen:

  • Bei der Kunstführung staunt man über die Schönheit des Kaisersaales, bewundert in der Schatzkammer den berühmten Tassilokelch, erhält Erklärungen zu den Bildern der Gemäldegalerie, besucht die Wunderkammer mit dem Elefantenstuhl von 1554 und kommt über die Waffenkammer und die alte Schreibstube in die Barockbibliothek, die mit ihren 160.000 Bänden zu den größten stiftischen Büchersammlungen Österreichs zählt.
  • Das wohl kostbarste Stück agilofingischer Schatzkunst, das den Untergang der freien Bayrischen Herzöge überdauert hat, ist der nach seiner Fußumschrift benannte Tassilokelch, der eng mit der Stiftstradition verwachsen ist. Der Codex Millenarius, der alle vier Evangelien in lateinischer Übersetzung enthält, gehört zu jenen drei kostbaren Heiligtümern unseres Klosters, die von überragendem sakralen und kulturhistorischen Wert sind. Neben dem Tassilokelch und den Tassiloleuchtern ist auch der Codex Millenarius heute noch in feierlicher Verwendung. Sein unschätzbarer Wert bestimmt sich durch sein hohes Alter, durch die Schönheit seiner Schrift und durch seinen hervorragenden Buchschmuck.
  • In der Sternwarte, dem alten "mathematischen Turm", erschließt sich Stockwerk für Stockwerk ein Universum im Kleinen. Dieses naturwissenschaftliche Museum mit den Kabinetten der Paläontologie, Mineralogie, Physik, Zoologie, Botanik, Anthropologie und Astronomie sowie der sie krönenden kleinen Kapelle widerspiegelt Forscherdrang und Gottvertrauen der Patres. Von der Aussichtsterrasse schweift der Blick über das Kremstal bis zu den Alpen.

Öffnungszeiten & Preise

Führungen - Kunstsammlung:

  • Nov., Dez., März:  11.00, 14.00, 15.30 Uhr.
  • April bis Okt. 10.00, 11.30, 14.00, 16.00 Uhr.

Sternwarte: 21. April - 31. Okt:. 10.00, 14.00, 16.00 Uhr.

Terrassenführungen Sternwarte: 21. April - 31. Okt:. 10.00, 11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00 Uhr.

Öffnungszeiten des Klosterladens 2017: täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr.

Preise für die Führung in den Kunstsammlungen (Dauer ca. 60 min.)
Erwachsene€ 8,-
Kinder€ 3,-
Familienkarte (Eltern + Kinder)€ 14,-
Gruppen ab 15 Personen (gegen Voranmeldung jederzeit möglich)€ 6,50
Kurzführung (Dauer ca. 1/2 Stunde) für Gruppen gegen Voranmeldung jederzeit möglich)€ 5,-
Fischkalter (Besuch ohne Führung)€ 1,-
Preise für die Führung in den Naturwissenschaftlichen Sammlungen der Sternwarte (Dauer ca. 90 min.)
Erwachsene€ 9,-
Kinder€ 3,-
Familienkarte (Eltern + Kinder)€ 16,-
Gruppen ab 15 Personen (gegen Voranmeldung jederzeit möglich)€ 7,50

Hinweise:

  • Die Sammlungen können nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.
  • Führungen finden ab vier Personen statt.
  • Die Preise sind inklusive Umsatzsteuer und Führungsgebühr.
  • Die Sternwarte ist nur von 1. Mai bis 31. Oktober zu besichtigen.

Kostümführung (mit Bayernherzog Tassilo III):

So erfährt der Besucher allerlei Unbekanntes vom Leben des Bayernherzog Tassilo III aus dem Geschlecht der Agilolfinger. Gruppen ab 15 Personen € 8,-.

Weinverkostung:

ab 5 Personen, gegen Voranmeldung.

Stiftskirche:

Marienkapelle, Guntherkapelle, Michaelskapelle, Mönchsfriedhof, romanisches Stufenportal.
Führungen ganzjährig, ab 4 Personen.
Erwachsene € 3,30.

Anreise

Mit dem Auto:

Nach Linz dauert es maximal: 40 Minuten. Die Gemeinde durchzieht die Bundesstraße B122. Die nächstgelegenen Autobahnanschlüsse sind Ried/Traunkreis für die A9 (Graz) und Sattledt für die A1 (Salzburg - Linz - Wien).

Mit der Bahn:

Der Bahnhof Kremsmünster liegt auf der Selzthal-Linie, d.h. an der Verbindung Linz-Graz. Dementsprechend oft halten hier Schnellzüge.

Von Wien (einmal umsteigen in Linz) benötigt man ca. 3 Stunden.

Aus der Luft:

Nächstgelegener Flughafen ist Linz-Hörsching. Die Entfernung beträgt ca.30 km.

Kontakt
Stift Kremsmünster
Benediktinerstift Kremsmünster
4550 KremsmünsterBad Hall - Kremsmünster Oberösterreich
+43 7583 5275 150
+43 7583 5275 19
Wetter