Bergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang, Saalfelden Leogang, Salzburg

Bergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden Leogang
Bergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden LeogangBergbau- und Gotikmuseum Leogang - Leogang - Saalfelden Leogang

Tauchen Sie ein, in die Zeit des Mittelalters.

Nehmen Sie sich Zeit und erleben Sie die spirituelle Alltags- und Glaubenswelt der mittelalterlichen Knappen im ehemaligen Bergverwalterhaus, das 1992 zum Museum umfunktioniert wurde. Die weltweit einzigartige Sammlung von Skulpturen, Tafelbildern und Kunsthandwerk aus dem Mittelalter sind das Herzstück im unterirdischen Museumsanbau. Die Gesichter der Heiligen erzählen dem Museumsbesucher Geschichten von den Hoffnungen, aber auch den Leiden der Knappen.

2017 waren es 25 Jahre, in denen sich das Museum Leogang zu einem Mittelalter-Zentrum im Salzburger Land entwickelt hat. Groß geworden als Bergbaumuseum, über die Schwerpunktsetzung "Gotik", bis hin zur Identitätsfindung "Blühender Bergbau = Blühende Kunst", hat das innovative Kunstmuseum Leogang bereits viele Kooperationen mit bekannten Kunstmuseen im internationalen Raum präsentieren dürfen. Im Mittelpunkt des Sammlungskonzeptes steht die Bewahrung von Salzburger Kunst und Geschichte. Seit 25 Jahren leben wir unser Motto: Begeisterung vermitteln!

Den aktuellen Flyer für die Museums-Saison 2018 finden Sie HIER.

Über die wunderbare Verwandlung eines Getreidespeichers:

Das so genannte "THURNHAUS", ein mittelalterlicher Wohn- und Wehrturm, liegt direkt gegenüber des Bergbau- und Gotikmuseums Leogang am Dorfplatz von Hütten. Durch die großzügige Unterstützung von der Republik Österreich, dem Land Salzburg, der Gemeinde Leogang und vielen privaten Sponsoren ist aus einer Vision Wirklichkeit geworden und der Leoganger Bergbaumuseumsverein kann das Haus sanieren. Mit der Verwirklichung dieses Projektes wird nicht nur ein historisches Gebäude, sondern das gesamte Ortsbild des mittelalterlichen Bergbaudorfes Hütten mit seiner 3.200-jährigen Bergbaugeschichte gerettet.

In Kombination mit der Knappenkapelle zur Hl. Anna, der spätgotischen Hüttschmiede, dem ehemaligen Bergverwalterhaus und dem Schaubergwerk entsteht hier ein einzigartiges "Bergbau Freilichtmuseum". Die Eröffnung ist geplant für Mai/Juni 2019!

Mehr Informationen zum Projekt Thurnhaus finden Sie HIER.

Veranstaltungen speziell für Kinder im Jahr 2018:

  • Auf den Spuren der alten Bergmänner: Am Sonntag, den 16. September 2018 um 10.00 Uhr.

Mineraliensuche im alten Leoganger Bergbaugebiet Schwarzleotal: Immer noch sind hier Azurit, Malachit, Kupferkies und ähnliche Schätze zu finden. Wir laden Kinder im alter von 8 - 12 Jahren ein, sich mit uns auf eine spannende Suche zu begeben und dabei Interessantes zum über 3.200 Jahre alten Bergbau in Leogang zu erfahren. Besichtigt wird dabei auch das original nachgebaute Pochwerk nahe dem Unterberghaus. Kursleiter: Martin Seiwald. Wir bitten um Anmeldung bis Do., 13. September.

  • Der Tag des Denkmals: Am Sonntag, den 30. September 2018 (ganztägig freier Eintritt).

KUNST (be)greifen - DENKMAL schützen. Die wunderbare Verwandlung eines Getreidespeichers. Neben dem Programm für den Tag des Denkmals bieten wir die Möglichkeit, Kunstgegenstände begutachten zu lassen. Die Salzburger Restauratorin Regina Sedlmayr gibt nützliche Ratschläge und Erklärungen rund um Ihre wertvollsten Stücke!

  • Advent im Museum: Am Sonntag, den 09.Dezember 2018, 10.00 Uhr.

Engel basteln mit Helga Hager und Irene Bernatzky. Angebot gilt für alle Altersgruppen. Wir bitten um Anmeldung bis spätestens Do., 06. Dezember.

"Alter Bergbau und neue Eindrücke" - Das Schaubergwerk:

Südlich des Ortsteils Hütten, ca. 5 Kilometer westlich von Leogang, liegt der Schwarzleograben mit den vier Revieren Schwarzleo, Nöckelberg, Vogelhalte und Inschlagalpe. Das größte Revier ist der Bergbau Schwarzleo. Er beginnt in ca. 1.020 Metern Höhe an der Talsohle mit der Grube des Erasmus- und Johannesstollens. Etwas höher liegen die Gruben des Herren-, Christoph- und Maria-Heimsuchungsstollen und des Barbara- und Danielstollens. Letztere wurde im 14. Jahrhundert mittels Schrämmarbeit angelegt und ist heute als Schaubergwerk befahrbar.

In seiner ganz besonderen Art wird einer der ältesten Bergbaue des Landes wieder lebendig. Für kurze Zeit tauchen Sie ein in eine Welt, wo Knappen den Großteil ihres Lebens mit harter Arbeit verbrachten. In den meisten Schaubergwerken fahren Sie mit der Bahn zur Besichtigung, nicht so bei uns - wir wollen einen unverfälschten Eindruck vom mittelalterlichen Bergbau vermitteln. Daher gehen Sie zu Fuß, manchmal gebückt und im Gänsemarsch durch die engen Stollen.

Auf Ihren Besuch freut sich der Leoganger Bergbaumuseumsverein!

Öffnungszeiten & Preise

Das Museum ist für Sie ab 13. Mai bis 28. Oktober 2018, täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Montag Ruhetag!

Eintrittspreise
Erwachsene€ 7,50
Gruppen ab 10 Personen€ 6,50
Schüler, Studenten und Präsenzdiener€ 4,-
Kinder bis 15 Jahre sowie SalzburgCard-Besitzerfrei!
Führungspauschale€ 35,-

Anreise

Mit dem Auto:

Über die Autobahn:

  • Nehmen Sie die Autobahn A8 in Richtung Rosenheim - Autobahn wechseln in Richtung Innsbruck - Autobahnabfahrt Oberaudorf nehmen - Niederndorf - Walchsee - Kössen - Waidring - Fieberbrunn - Leogang.

Mautfreie Alternativen aus Deutschland:

  • Nehmen Sie die Autobahn A8 - bei der Autobahnabfahrt Siegsdorf abfahren und über Lofer nach Saalfelden - weiter nach Leogang.
  • Via Rosenheim - Kiefersfelden - Abfahrt Kufstein Süd - St. Johann und Fieberbrunn nach Leogang.

Mit dem Zug:

Von den Knotenpunkten Salzburg, Innsbruck, München, oder Klagenfurt lässt sich Saalfelden Leogang bequem mit der Bahn erreichen. Sowohl in Saalfelden, als auch in Leogang finden Sie Bahnhöfe, an denen die durchreisenden Züge regelmäßig halten.

Neu: Railjet von Wien nach Saalfelden!

Mit dem Flugzeug:

Die Flughäfen Salzburg, Innsbruck, und München werden täglich von internationalen Fluglinien angeflogen und mit den Flughafentransfers, öffentlichen Verkehsmitteln oder einem Mietwagen erreichen Sie Leogang schon nach nur kurzer Zeit.

Kontakt
Bergbau- und Gotikmuseum Leogang
Leoganger Bergbaumuseumsverein
Hütten 105771 LeogangSaalfelden Leogang Salzburg
+43 6583 7105
Wetter