Heimat. Museum Im Tabor - Feldbach, Thermen- & Vulkanland Steiermark, Steiermark

Heimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland Steiermark
Heimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland SteiermarkHeimat. Museum Im Tabor - Feldbach - Thermen- & Vulkanland Steiermark

DAS KLEINE UNIVERSAL-MUSEUM

Entdecken Sie, was eine bäuerliche Familie in der Südoststeiermark früher gegessen hat? Wie haben sie gekocht? Welche Fische lebten in der Raab? Was zog man an? Und das wichtigste überhaupt: Seit wann leben Menschen in der Südoststeiermark? Das und vieles mehr, können Sie im Heimat. Museum im Tabor entdecken.

Das Heimat. Museum Im Tabor ist ein kleines Universalmuseum in dem der Kultur- und Naturraum der Südoststeiermark dokumentiert und diskutiert werden. Untergebracht ist das Museum in einer historischen Wehranlage, die seit der Mitte des 20. Jahrhunderts von der Stadtgemeinde Feldbach, vielen Privaten und dem Südoststeirischen Verein für Heimatkunde betreut und gepflegt wird.
Themenbereiche:

  • Volkskunde: Diese Sammlung stellt die älteste und umfangreichste Abteilung des Hauses dar. Sie wurde 1952 von Anni Gamerith und Poldi Thaller begründet und seitdem permanent erweitert. Entdecken Sie hier viele regionale Besonderheiten, die schon fast verloren gegangen sind.
  • Naturkunde: Thermalquellen und Vulkane prägen Wirtschaft als auch Erscheinungsbild der Region bis heute. In unserer geologischen und mineralogischen Sammlung können Fundstücke aus allen prägenden Erdzeitaltern bewundert werden. Flora und Fauna das Raabtales werden durch Tierpräparate und eine kleine Schmetterlingssammlung dokumentiert.
  • Altes Handwerk: Schuster, Sattler, Schmiede, Lederer, Seiler, Wagner, Fassbinder und Schlosser stellten bis ins 20. Jh. die regionale Versorgung mit allem Notwendigen sicher. Mit der Schneiderei-Abteilung befindet sich eine einzigartige und eine der umfangreichsten Sammlungen dieser Art in unserem Museum. Regionale Wirtschaftsgeschichte wird anhand des Landmaschinen- und Heizungsbau-Betriebes Krobath verdeutlicht.
  • Zeitgeschichte: Diser Teil der Sammlung beschäftigt sich mit dem Ersten Weltkrieg, als Feldbach kurz zur internationalen Großstadt wurde sowie mit der NS-Zeit und dem Zweitem Weltkrieg.
  • Archäologie: Diese Sammlung beinhaltet Wissenswertes über die Besiedelung ab der Jungsteinzeit bis in die Römerzeit mit ihrer hoch entwickelten Handwerkskultur und dem kleinräumigen Bergbau. Die Sammlung "Burgen und Schlösser" gibt einen hervorragenden Überblick über die in der Region noch erhaltenen oder bereits verschwundenen historischen Wehranlagen. Damit bietet sich der Tabor als idealer Ausgangspunkt mit Auto, Bus oder Fahrrad zu diesen Orten an.
  • Stadtgeschichte: Vom "Markt am Feld-Bach" zum Zentrum der Südoststeiermark! Feldbach ("Velwinbach") wird 1188 erstmals urkundlich erwähnt und dürfte nach der Mitte des 12. Jahrhunderts als Siedlung im heutigen Stadtgebiet bestanden haben.
  • Feuerwehr: Im Museum Im Tabor befinden sich historische Spritzenwägen, Pumpen, Schutzkleidung und verschiedene Ausrüstungsgegenstände von fast einem Dutzend Feuerwehren der Region.
  • Bildung & Kultur: Unsere aus der Volksschule Hohenbrugg stammende, vollständig original erhaltene Einrichtung zeigt die typische Situation in einer Schulklasse der Südoststeiermark bis weit in die Mitte des 20. Jahrhunderts.

Öffnungszeiten & Preise

Saison 2018: 24. April bis 26. Oktober, DI bis SA von 10.00 -17.00 Uhr, oder nach Vereinbarung. Sonn- und Feiertage geschlossen.
Sonderausstellung: 24.5. - 9.9. 2018: "Bibelbilder in unseren Kirchen", von Prof. Johann Schleich
9. September 2018, 11.00 - 18.00 Uhr: 16. FELDBACHER TABORFEST (Eintritt frei!)

Eintrittspreise:
Normalpreis€ 4,50
Jahreskarte€ 10,00
Ermäßigt€ 2,50
Kinder 6 bis 10 Jahre€ 1,00
Führungsticket€ 2,00
Gruppenticket inkl. Führung (ab 10 Personen)€ 4,00
Kreativwerkstatt/Kindernachmittag€ 6,00
Familienticket ( je Erwachsener)€ 4,50

"ZWEI UND MEHR – Steirischer Familienpass" für alle eingetragenen Personen gilt die Tageskarte als Jahreskarte.
Wir bieten Gruppen spezielle Vermittlungs-Programme sowie Führungen und museumspädagogisches Programm an. Gruppenanfrage ab 10 Personen nach Anmeldung!

Anreise

Die Stadt Feldbach liegt im Vulkanland in der Südoststeiermark.
Mit dem Auto:
von Norden: A2 (Südautobahn) – Abfahrt Ilz – B66 – über Riegersburg nach Feldbach
von Norden und Westen: A9 (Pyhrnautobahn) – Graz West (Plabutschtunnel) – A2 (Südautobahn Richtung Wien) – Abfahrt Geisdorf Süd – B 68 Richtung Feldbach
von Süden: A9 (Phyrnautobahn) – Abfahrt Leibnitz – über St. Stefan i. R. nach Feldbach oder B 66 über Bad Gleichenberg
von Osten: B 57 – Jennersdorf – Fehring – Feldbach
Mit der Bahn: Feldbach liegt an der Bahnstrecke Graz -Szentgotthard

Kontakt
Heimat. Museum Im Tabor
Tabor-Platz 18330 FeldbachThermen- & Vulkanland Steiermark Steiermark
+43 664 6412327
Wetter